Anmelden

Login to your account

Username
Password *
Remember Me

Unsere Sportstätten

Sportplatz am Stadtweg

Unser Sportheim am Stadtweg in Sickte

Aktuelles

Elm-Asse-Cup 2019

Elm-Asse-Cup 2019

Elm-Asse-Cup 2019

Nach Neunmeterschießen: Philipp Walter schoss TSV Sickte zum Sieg.Eine magische Zahl schwebte in der Turnhalle.„Über 38 Sponsoren konnte sich das sportliche Großereignis zum Jahresanfang freuen“, dankteJulian Siodla.

Read more
EVS

EVS

EVS

Die Erste erweiterte Vorstandssitzung 2019 findet am 24. Januar 2019 um 19:00 Uhr im Sportheim statt. Bitte bis Ende Januar die Abteilungsberichte per Mail an die Geschäftsstelle.

Read more
< >

2019 Jahres- Hauptversammlung

Der Termin steht fest, die Einladung erfolgt später

A+ R A-
TSV-1900-Sickte


Damit wurde einmal mehr deutlich, was er und David Kersten vom MTV Dettum schufen und wie verankert das Turnier doch inzwischen ist.
Die siebte Auflage des Wolters Elm-Asse-Cups fand von Donnerstag 03.01.2019 bis Samstag 05.01.2019 statt.
14 regionale Teams präsentierten sich, begleitet von neuen Besucherrekorden. Die Gruppen waren in Torlaune, schmetterten hunderte Male das Leder in den eckigen Kasten.
Die Zuschauer folgten auf der Tribüne mit Jubelrufen. Es waren abwechslungsreiche Begegnungen vor Punktspiel Beginn.
Leidenschaftliche Duelle, Nervenkitzel aufgrund haarsträubender Kombinationen und Pässen, stadionreife Treffer und zugleich krachende
Pfostenschüsse machten die Partien reizvoll.
Mehrfach konnte der Schlussmann nur noch hinterher schauen, wie der Ball gelupft oder getunnelt ins Tor rollte.
Zum Orga-Team zählte Siodla rund 20 Helfer aus seinem Verein.
Noch professioneller wurde die Auflage durch das Deutsche Rote Kreuz, das erstmals für den Notfall bereitstand.
„Was gibt es schöneres als abends Fußball zu spielen oder zu schauen?“, sagte Siodla einleitend und erwartete Fairness an allen Tagen.
Er freute sich über den großen Ansporn der Teams und, dass alle immer wieder dabei sein wollen.
Ralf Nesbor, MTV Dettum-Vorsitzender, sowie Konrad Gramatte, Kreissportbundvorsitzender lobten außerordentlich.
„Das Turnier ist zum festen Bestandteil vieler Vereine geworden. Es ist ein tolles Kräftemessen, das viele fasziniert“, dankte Gramatte.
Die beiden Turnierleiter hatten Vereine von Bezirksliga über Nordharzliga bis Kreisklasse gewinnen können.

Am ersten Spieltag
trafen der
TSV Schöppenstedt, TSV Sickte, TSV Semmenstedt, SG Sickte/Hötzum,
MTV Groß Denkte, TuS Cremlingen und die SG Lucklum/Veltheim II aufeinander.

Am Vorrundentag zwei
gingen der
TSV Destedt, MTV Schandelah-Gardessen, Titelverteidiger SG Roklum/Winnigstedt,
SG Rottorf/Viktoria Königslutter, VfR Weddel, SG Klein Schöppenstedt/Cremlingen
und Ausrichter MTV Dettum ins Turnier.

Zwölf Minuten blieben den Teams, um das Spiel für sich zu entscheiden.
Vier Spieler plus Torwart standen auf dem Feld.
Johanna Bauer, Bastian Winkler, Niklas Olle, Daniel Masterson und Volkmar Löhnert pfiffen die Partien, schickten einige Sportler auch vom Platz, weil deren Emotionen hochkochten.
Insbesondere die Teilnahme der „Panthers“ aus Lucklum/Veltheim, ein Team aus Geflüchteten, hob Siodla hervor:
„Wir freuen uns sehr darüber und wollen gemeinsam etwas zur Integration dieser Männer beitragen.“
Die große Leidenschaft am Fußball wurde so geteilt.

Die klaren Favoriten kamen indes aus Schöppenstedt, Sickte, Roklum/Winnigstedt sowie Schandelah-Gardessen.
Sie marschierten ungebremst in Richtung Endrunde, während andere Teams nur wenige Zähler auf dem Konto sammelten und gar die Segel streichen mussten.
Nach 42 Spielen der Vorrunde ging es dann am Samstag Mittag temporeich weiter.
Im ersten Halbfinale standen sich der TSV-Sickte und Schandelah-Gardessen gegenüber (2:0),
im zweiten Halbfinale trennten sich Schöppenstedt und Roklum/Winnigstedt mit (0:1).
Beim Spiel um Platz drei siegte Schöppenstedt mit 3:1.
Somit stand das Finalspiel fest:
TSV-Sickte und der Titelverteidiger Roklum/Winnigstedt.

Es war ein packendes Spiel, das eingeleitet wurde von Lichtillumination, Nebelmaschine und einer Konfettikanone.
Eine klasse Show, genauso wie die Partie, die allerdings von Fouls, Schwalben und Nichtigkeiten begleitet wurde, versteht sich.
Nach drei Minuten traf Pascal Schneider für Roklum. Luis Behre brachte in der neunten Minute den Ausgleich. 30 Sekunden später schoss
Sven Fricke für die SG. Und kurz vor Schluss das 2:2 durch Felix Reininghaus.
Das bedeutete Neunmeterschießen. Jeweils drei Schützen durften antreten.
Die Torwarte Sven Hofestedt (Sickte) und Luc Hölemann (Roklum) hatten es nicht leicht.
Philipp Schmidt erhöhte für Sickte, Andre Schlinger für Roklum,
Luis Behre für Sickte. Doch dann gelang es Dennis Hintz von der SG nicht, das Leder
rein zu ballern. Schließlich schoss Philipp Walter den TSV Sickte mit 5:3 zum Sieg.
Sven Hofestedt und Luis Behre (je zehn Treffer) wurden zudem als beste Kicker gekürt.
Im Dettumer Beeke Hus endete das Turnier mit der Cup-Party.
Für die SG Lucklum/Veltheim II, die zum ersten Mal vertreten war, war das Turnier
früh zu Ende. Mit nur einem Zähler auf dem Tabellenrang konnte sich die Mannschaft
nicht durchsetzen.
2017 gewann der TSV Schöppenstedt den Elm-Asse-Cup und im vorigen Jahr verloren
sie im Finalspiel gegen SG Roklum/Winnigstedt. Damit gehörte die Mannschaft
aus der Eulenspiegelstadt ganz klar zu den Top-Favoriten des Turniers.
Einen Blitzstart legte der TuS Cremlingen hin. Sie sicherten sich den vierten Vorrundenplatz.
Mit den Stürmern Moritz Krüger (hinten von links), Michelle Bunda und
Lucas Schulze hat die Gruppe schnell ins Turnier gefunden. Die Tore wurden alle
stark herausgespielt.
Als Turnierneuling war die SG Sickte/Hötzum in der Turnhalle zu sehen. Den Spielern
hat‘s Spaß gemacht. Den sportlichen Ehrgeiz sah man ihnen an. In die Endrunde
schafften sie es aber nicht.
Das Organisationsteam vom MTV Dettum bestand aus über 20 Personen (v. l.): David
Kersten, Heiko Volkenand, Felix Grimme, Jürgen Hindermann, Sebastian Wittek,
Kevin Albe, Dennis Weingärtner, Joachim Rentzsch, Julian Siodla, Tino Glumm, Felix
Winterstein sowie Sascha Lerch.
So manches Mal konnte der Schlussmann nur noch hinterher schauen, wie
der Ball gelupft oder getunnelt ins Tor rollte. Mit der Trikotnummer fünf trickste
Andre Schlinger von der SG Roklum/Winnigstedt den Destedter Keeper
aus und erhöhte.
MTV Dettum-Vorsitzender Ralf Nesbor (links) sowie Kreissportbundvorsitzender
Konrad Gramatte (rechts) sprachen lobende Worte an die beiden Hauptorganisatoren
der siebten Turnieraufl age aus. Julian Siodla (zweiter von links)
und David Kersten haben etwas Großartiges für die Region geschaffen.
In der Vorrunde am Donnerstag kassierte der TSV Semmenstedt 34 Tore.
Damit war die Reise für die Mannschaft bereits zu Ende. Die Kicker waren
dennoch mit Freude dabei.
Einige Teams legten klar ihren Stempel, verwandelten Distanzoder
Strafstöße und marschierten ungebremst in Richtung Endrunde.
Bis zum Schluss wollten alle auf der Tabelle ganz nach
oben klettern.

An allen drei Turniertagen war die Tribüne weithin mit Zuschauern und Fans
gefüllt. Auch draußen im Vorraum beim Imbissstand, wo das Turnier auf einem
Fernseher übertragen wurde, herrschte ausgelassene Stimmung und
Zufriedenheit. Es gab einen neuen Besucherrekord.


Der Titelverteidiger vom Vorjahr präsentierte sich erneut im Stile einer Spitzenmannschaft:
SG Roklum/Winnigstedt. Die beiden Trainer Pascal Kraft (rechts) und Bernd Melzer (links)
nahmen sich auch dieses Mal viel vor und zogen als Vorrundensieger in die Endrunde ein.


Nach Neunmeterschießen hat der TSV Sickte es gepackt. Philipp Walter (vierter von rechts) schoss die Mannschaft zum Sieg. Vor drei Jahren
gelang der Sieg des Wolters Elm-Asse-Cups zuletzt.

TSV-1900-Sickte e.V.
Stadtweg 7
38173 Sickte
Tel.: 05305-901170
Fax: 05305-901171

Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle

Montags: 10:00 - 14:00 Uhr
Dienstags: 12:00 - 16:00 Uhr
Donnerstags: 14:00 - 18:00 Uhr

info@tsv-sickte.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!